Misteln

Weihnachtszeit ist Mistelzeit ! 

Um die Mistel ranken sich viele Geschichten und Traditionen.
 
Von den vielen Traditionen und Geschichten rund um die Mistel ist der Brauch einen Zweig zur Weihnachtszeit aufzuhängen einer der Schönsten.
 
Eine Mistel, ein Mistelzweig oder eine Mistelkrone wird in einem Raum oder unter einem Türrahmen aufgehängt.
    
Wer eine Frau oder einen Mann darunter führt darf sie oder ihn küssen.
Hintergrund dieses Brauchs ist, dass in Europa und Asien die Misteln als Fruchtbarkeitssymbol gelten.
   
Der Sage nach küsste Frigga, die Göttin der Liebe, jeden der unter einem Baum entlang ging, an dem ein Mistelzweig wuchs aus Freude darüber, dass ihr Sohn wieder zum Leben erweckt worden war.
   

Diese Mistel Geschichte endet mit einem Erlass:
Wer auch immer unter einem bescheidenen Mistelzweig steht, ihm darf kein Schaden zugefügt werden, nur ein Kuss, ein Zeichen der Liebe.

Die Misteln stehen auch heute noch als Zeichen für die Liebe. 
                     
Wir verschicken die Mistelzweige mit einem roten Band und einem Mistelflyer der das Brauchtum rund um den Mistelzweig näher beschreibt.

Mit dem roten Band können Sie die Misteln direkt an der Stelle aufhängen, an der der Mistelzweig oder die Mistelkrone am Besten für den Besucher zu sehen ist. Gut geeignet ist auch eine Stelle, an der man sich gut "unterstellen" kann um unter dem Mistelzweig geküsst zu werden.

Misteln oder Mistelzweige kaufen Sie HIER


Das sagen unsere Kunden: HIER

Wir verschicken unsere Mistelzweige zu Ihnen nach Hause oder an eine Adresse Ihrer Wahl. Zum Beispiel an eine liebe Freundin oder einen lieben Freund, der gerade nicht in Ihrer Nähe sein kann. So können Sie ihm oder ihr eine Freude bereiten.
Unsere Mistelzweige werden auch für Weihnachtsfeiern bestellt um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu überraschen. Misteln sind ein schönes Geschenk in der Weihnachtszeit.




Die Misteln heißen mit botanischem Namen: "Viscum".
Viscum ist botanisch (lateinisch) und bedeutet so viel wie Vogelleim. Im alten Rom wurde aus den Beeren der Misteln Leim hergestellt. So wurde die Mistel in dieser Zeit als hilfreiche Pflanze bekannt und berühmt.
Schon zur Römer Zeit war die Mistel in vielen Haushalten sehr geschätzt. Sie wurde wegen ihrer Heil bringenden Wirkung gerne in die Wohnräume gehängt.
Die weissbeerige Mistel (bot.: Viscum album) ist eine Pflanzenart in der Gattung der Misteln (Viscum), die aus der Familie der Sandelholzgewächse (bot.: Santalaceae) entstammt.

Misteln wachsen auf Weiden, Pappeln, Tannen, Lerchen oder Apfelbäumen.

Die Mistel ist zwei häusig. Das heißt, dass es sowohl weibliche wie auch männliche Pflanzen gibt.
Die weiblichen Pflanzen tragen die bekannten Mistelbeeren oder Mistel Perlen. Die
Misteln, die auf den Apfelbäumen wachsen haben eine schöne ausgebildete Beerenbildung und der Wuchs ist sehr gleichmäßig.
Man kann die Misteln nach dem Laubfall der Bäume vom Boden aus gut erkennen.
Der Sage nach schützt die Mistel vor Zauberei und Krankheit.

Zum Teil finden Misteln in der heutigen Krebstherapie Anwendung.
Mistelextrakte sollen bei manchen Krebsarten das Tumor Wachstum hemmen, weil die Abwehrkräfte des Körpers durch diese Extrakte unterstützt werden.

Bei den Kelten war die Mistel, die auf einer Eiche wuchs sehr heilig. Jägern soll der Mistelzweig Glück beim Jagen bringen.

Die Inhaltsstoffe der Misteln sind wissenschaftlich intensiv untersucht worden. So gibt es dazu viele wissenschaftliche Veröffentlichungen und Abhandlungen. Alles in Allem hat die Mistel eine immun unterstützende Wirkung bei verschiedenen Anwendungen.

Aus diesen Gründen sind Misteln vielleicht auch deshalb in vielen Asterix und Obelix Comics wieder zu finden. Denn die Mistel ist ein wichtiger Bestandteil des Zaubertranks der von dem Druiden Miraculix gebraut wurde und den Galliern unvorstellbare Kräfte verlieh im Kampf gegen die Römer.

Die Mistel bekommt ihre kugelige Form, weil sie unabhängig vom Lichteinfall in alle Richtungen wächst. Die Mistel wächst sehr langsam.
So kann eine Pflanze mit einem Durchmesser von 50 cm zum Teil bis zu 30 Jahre alt sein und ist deshalb sehr wertvoll.

Diese Früchte sind die schönen weißen Beeren oder "Mistelperlen" an den Mistelkronen.

  Je trockener der Sommer war, desto mehr Beeren können Sie an den Mistelzweigen finden.
Im Sommer erkennt man die Misteln kaum, denn sie werden oft durch Blätter der Bäume bedeckt auf denen sie wachsen.
Allerdings im Herbst, sobald sich die Blätter der Bäume verfärben und schließlich abfallen, werden die Misteln sichtbar und sehen vom Boden oft aus wie große Vogelnester.

Der Mistel Sommer:
Im Sommer wachsen die Misteln und entwickeln in ihren Mistelkronen jeweils neue Blattpaare. Die Misteln blühen in der Zeit von Anfang / Mitte Juni bis in den Juli hinein. In dieser Zeit werden an den weiblichen Misteln die Früchte - im Winter als weiße Mistelbeeren zu sehen - gebildet.
Die Mistel versteckt sich im Sommer ganz unscheinbar in den Baumkronen. Erst ab Ende Oktober / Anfang November, sobald die Blätter von den Bäumen gefallen sind, werden die Misteln als Mistelkronen sichtbar.


Misteln Anfang Juni im Apfelbaum fotografiert. Die Knospen der Misteln sind sichtbar.

Die Misteln bei www.flowers-garden.de sind in der Regel weibliche Misteln mit schönen weißen Beeren. In trockenen Sommern bilden die Misteln viele Blüten, so dass, nachdem die Blüten durch Bienen und andere Insekten bestäubt wurden, die Misteln schließlich viele Früchte tragen.

D
ie Menge der Beeren, die die weiblichen Misteln aufsbilden, kann von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein. In einem trockenen Sommer werden mehr Mistelbeeren gebildet als in einem verregneten Sommer.

Die Mistel ist ein Halbschmarotzer und wird in der Literatur mit vielen, verschiedenen Begriffen bezeichnet:
Wintergrün, Hexenbesen, Hexenkraut, Kreuzholz oder Vogelkraut sind einige Begriffe hinter denen sich die Mistel als Baum- und Strauchaufsitzer verbirgt.
All diese Begriffe spiegeln das Interesse, das der Mistelzweig von je her bei den Menschen ausgelöst hat, wider.


Der Mistel Winter:
Wir haben diese Pflanzenart ab Anfang November bis Anfang Januar in unserem Programm. Zu dieser Zeit werden die Kronen und Zweige die ganze Winter Saison hindurch, frisch von den Bäumen geschnitten und geerntet.

Wir schneiden die Misteln ganz frisch von den Apfelbäumen, damit es auch Spaß macht die Misteln und Mistelkronen in der Vorweihnachtszeit aus Tradition aufzuhängen.

Hier finden Sie den Weg zu unserem MISTEL SHOP.

Viel Spaß beim Aufhängen der Mistelkronen wünscht das Team von flowers-garden.de




Zurück